Stifter

Erfülltes Leben braucht eine Vision – es ist kein zugeschlagenes Buch, kein abgeschlossenes Kapitel. Erfülltes Leben weist über sich selbst hinaus, gibt künftigen Generationen Vorbild und Ansporn. Jeder, der in der glücklichen Situation ist, eine auf Dauer angelegte gemeinnützigen Stiftung zu gründen oder einer solche Stiftung Vermögen zuzuführen, kann dadurch eindrücklich seinem Leben eine zusätzliche Bedeutung verleihen.
Aus diesen Gründen haben sich Charlotte und Carl Georg Maier nach einem arbeitsreichen und erfüllten Leben entschlossen, mit ihrem Nachlass obige Stiftung zu gründen. Diesem Wunsch ist ihre Nichte, Hildegard Sturm, sehr gerne nachgekommen und sie hofft, dass diese Stiftung auch andere Menschen dazu anregt, sich in diesem Sinne für die Allgemeinheit zu engagieren.

 

Die Stifter Charlotte und Carl Georg Maier

                   

Carl Georg Maier                                                           Charlotte Maier

Überreichung der Stiftungsurkunde

durch Regierungspräsident Hillenbrand