Orienthelfer e.V.

Orienthelfer e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 2012 von Christian Springer gegründet wurde. Im zweiten Jahr des Syrienkonflikts entschied sich der bayerische Kabarettist dazu, nicht mehr tatenlos auf die größte humanitäre Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg zu blicken. Er packte Koffer, zunächst bestückt mit dem Notwendigsten, und brachte sie selbst ins Krisengebiet. Aber er erhob auch die Stimme, immer wieder. Im Fernsehen, bei seinen Auftritten und im Bundestag. Christian Springer sagte bereits im Jahr 2012 vorher: „Wenn wir ihnen kein Brot geben, müssen sie es von Al-Qaida nehmen!“ Sein Ziel – heute wie damals: Den Opfern des Syrienkonflikts und allen anderen Opfern von Gewalt und Vertreibung im Nahmen Osten dabei zu helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, frei von Hunger und Leid.

Fünf Jahre später ist aus der Herzensangelegenheit eine Organisation gewachsen, die mit Überzeugung, Wissen und Erfahrung leidenschaftlich für die Erreichung dieses Zieles arbeitet. Weiterhin bilden die Prinzipien vom Anfang das Fundament des Vereins: Nachhaltigkeit, Hilfe zur Selbsthilfe, Direktheit und Schnelligkeit. Der Großteil der Projekte befinden sich im Libanon, in Syrien sowie in Jordanien. Seit Anfang 2017 unterstützt die Beiruter Partnerorganisation „Orienthelper“ bei der Umsetzung der Projekte. Die intensive Zusammenarbeit mit den libanesischen Partnern und internationalen und lokalen Kräften, die dauerhaft vor Ort sind, bildet die Basis für den Erfolg. Der Sitz des Vereins Orienthelfer e.V. ist München. (Zitat aus der Website von Orienthelfer e.V.)

 

Orienthelfer e.V. bedankt sich bei der Carl Georg Maier-Stiftung sehr herzlich für die wunderbare Spende von 25.000 €, die von der Familie Sturm persönlich überreicht wurde. Syrische Flüchtlinge sind nicht mehr im öffentlichen Fokus – aber in unserem!